Abschluss September 2012

Die letzte Entscheidung des deutschen Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe hat gezeigt, dass trotz Skeptiker niemand die globale Welt verlassen kann. Komplizierte Mechanismen und Strukturen zwingen uns alte Denkmuster zu verändern doch die Ziele sind gleich geblieben. Europa wie auch die USA hat eine gigantische Schuldenkrise zu bewältigen, die auf dem Rücken jedes einzelnen Bürgers lastet. Viele Strategien werden entwickelt doch welche ist tauglich?

Im Zeitalter der geballten Medieninformation scheint es fast unmöglich die richtige Wahl zu treffen. Denn auch innerhalb der Informationen erleben wir immer nur Ausschnitte und jede noch so viel versprechende Hypothese kann in der Praxis scheitern. Eines sollten wir aber nie vergessen: Europa ist seit mehr als einem halben Jahrhundert ohne Krieg und das verdanken wir auch der europäischen Staatengemeinschaft.

Wie lässt sich Wohlstand erfassen, nur am Geld? Im Königreich Bhutan ist das Streben nach Glück ein Staatsziel, es ist sogar in der Verfassung des buddhistischen Landes verankert. Gemessen wird das Glück an vielen Faktoren, unter anderem zählen dazu Gerechtigkeit, Harmonie und Spiritualität.

Das wichtigste ist die psychospirituelle Intelligenz, die Vernetzung von Intellekt, Emotionalität und Spiritualität wie das die Trilogos-PsyQ®Methode (TPM) in Theorie und Praxis erfolgreich vermittelt. Um der Weiterentwicklung eine Chance zu geben für das Bewusstsein einer gemeinsamen Welt.

Informieren Sie sich schon bald näher über die Trilogos-Stiftung und deren Projekte ... gegründet von Linda Vera Roethlisberger, und entscheiden Sie selbst über den Nutzen der TPM durch ihre eigene Erfahrung.

Ich wünsche Ihnen dabei interessante und glücksbringende Erkenntnisse.

Ihre Trilogos-Kontaktstelle
Waltraud Heigl