Sommer-Editorial 2019

Selbstoptimierung

Vielleicht haben sie die Bilder dieser Tage in der Zeitung vom Aufstieg zum Mount Everest gesehen? Einer hinter dem anderen an einem Seil, das in die Höhe führt, besser gesagt in die Todeszone. Was treibt Menschen an, viel Geld und Zeit und einer nicht geringen  Wahrscheinlichkeit ums Leben zu kommen, zu investieren?

Es entspricht wohl unserem Zeitgeist, schneller, besser, aussergewöhnlicher zu werden. Der Alltag scheint bieder geworden zu sein und so mancher möchte mehr oder weniger mit einem individuellen „highlight“ herausragen. Hinter allem steht vielleicht nur dem Leben einen Sinn zu geben und Spuren zu hinterlassen. Reize entstehen im Gehirn und produzieren Suchtpotential. Es wäre aber zu einfach nur die neuen Medien mit ihren Trends verantwortlich zu machen.

Selbstoptimierung bedeutet, dass unsere Gedanken nur um uns selbst kreisen und Egoismus fördern. Auf die Dauer macht es einsam und ist zerstörerisch, denn das Gemeinwohl lebt von Nähe und Distanz in einem gesunden Wechsel, zum Menschen und zur Natur.

Eine unserer großen  Aufgaben ist deshalb zu lernen und zu hinterfragen, wer bin ich, was will ich und wohin will ich. Mit diesem Ansatz sind sie nirgendwo besser aufgehoben als mit der TRILOGOS Methode. Sie bietet ein breites Spektrum an, um seinen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Wie ein Kompass, der die Richtung vorgibt und wir entscheiden, wohin wir wollen. 

 

Ich wünsche Ihnen einen herrlichen Sommer und beste Erholung, die einfach nur gut tut.

Mit herzlichen Grüßen

Waltaud Heigl

http://www.trilogos.ch

Neuen Kommentar schreiben