Benutzeranmeldung

Sie verlassen die TRILOGOS-Website Deutsch. Möchten Sie auf die englische Website wechseln?

SCHWÄCHEN MEISTERN

aus Marens (trilogischer) Schatztruhe | Dresden (D)


 

Liebe Trilogos Freunde,

ich wünsche Ihnen, mit einem liebevollen Blick auf Ihre Schwächen zu schauen darüber nachzusinnen, wie Sie sie in Stärke wandeln können.

 

 

  "So ich mich ja rühmen soll, will ich mich meiner Schwachheit rühmen",

       Neues Testament, 2. Brief, 11. Kapitel des Paulus an die Korinther

 

Was ist eigentlich eine Schwäche? Ist es nicht oft ein von außen bewertetes Anders-Sein? Macht uns das nicht aus und macht es uns nicht liebenswert?

Verabredungen oder Zusammenkünfte mit mehreren Menschen oder einfach nur das Bestellen beim Bäcker machen mir, sagen wir mal, etwas Stress. Meine Stimmbänder haben ihren Dienst eingestellt und ich bin immer in Sorge, ob man mich versteht. In der Regel bemühe ich mich dann, alles an Tönen aus mir rauszuholen. Das ist eine große Kraftanstrengung und macht die Verständigung im Grunde nur unmöglicher.

Ich hatte das Glück, wunderbare erhebende Stunden mit Linda in Zürich zu verbringen. Wir hatten uns so viel zu erzählen und bald bat sie mich, entspannt zu flüstern. Wenig später entschied sich Linda, auch leise zu sprechen. Welch eine Kraft in achtsamer stiller kraftvoller Kommunikation. Für mich eine Lektion im Annehmen von dem, was ich nicht ändern kann und es so wandeln, dass es nützlich ist, auch für mein Umfeld. Ganz abgesehen vom Selbstwertgefühl, was sich zum Positiven erhebt.

Zurück in Dresden.... beim Bäcker... man versteht mich, bewusst flüsternd.

 

Ein bewegtes und bewegendes Jahr neigt sich dem Ende, dankbar bin ich für dieses Leben,  für die Erfahrungen, die ich machen und daraus lernen darf. Für meinen Körper, meine gesunde Tochter, unsere Tiere, für Freundschaften, die weder Raum noch Zeit haben, für meine Fülle, den Frieden in dem ich leben darf.

Mögen Menschen in positiven Gedanken sein und bleiben in dieser Zeit. Mögen sie Kraft schöpfen im Gebet und in der Meditation, bestenfalls durch die trilogische Lebensschule.

Seien Sie achtsam mit sich, halten regelmäßig inne, schulen Sie Ihr "Bauchgefühl" und seien Sie umgeben von freundlichen Menschen.

 

 

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Vor- und Weihnachtszeit und das Beste für das Jahr 2024

Ihre Maren

© TRILOGOS STIFTUNG 2012. Alle Rechte vorbehalten | Letzte Aktualisierung 18.06.2024